24. Oct 2017



Punktspiel
SV Fortuna 96 Heinrichswalde vs. SV Polzow 54

Man kann auch Zuhause gewinnen

3 Spiele und nur 3 Unentschieden - so sah die Ausgangslage in Bezug auf die Heimspiele der Fortunen vor dem Spiel gegen Polzow aus. Nachdem Sieg in der Fremde gegen Viereck, sollten nun allerdings auch zu Hause endlich 3 Punkte her.

Für dieses Unterfangen konnte Trainer Bruhnke endlich mal wieder auf mehr Leute zurück greifen. So waren auch Keßler und Hacker wieder mit dabei und fanden sich auch in der Startaufstellung wieder. Dafür nahmen die beiden angeschlagenen Podzelni und Christann auf der Bank Platz. Und die Gastgeber zeigten von Beginn an, auf was man aus war. Nach einer Flanke von Dietrich profitierte Vendt von einem Fehler des Gästekeepers, schlug eiskalt zu und machte früh das 1:0 (6.). Auch danach waren die Heinrichswalder das gefährlichere Team, spielten aber viele Situationen nicht konsequent genug aus oder hatten Pech im Abschluss. Der Gast hingegen kam eher selten dazu, wirklich zu spielen und wurden von der gut strukturierten Mannschaft der Fortunen häufig zu langen Bällen gezwungen, welche wiederum häufig von der Abwehr abgefangen wurden. Eine dieser abgefangenen Bälle wurde dann zu einem Bumerang für die Polzower, denn plötzlich konterten die Hausherren blitzschnell. Nach schönem Passspiel gelang der Ball zu Grapenthin, welcher einen herrlichen Pass in die Gasse auf Dabel spielte. Dieser behielt die Nerven und schob zum 2:0 ein (37.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später gab es dann die Entscheidung. Wieder wurde der Ball in der Defensive abgefangen und dann schnell nach vorne gespielt. Erneut war es dann Grapenthin der Dabel dieses Mal über Außen schickte. Dieser spielte dann frei vor dem Tor uneigennützig quer auf Voltz, welcher das Leder nur noch über die Linie drücken musste (39.). Ansonsten war das Spiel auf beiden Seiten von vielen Abseitspositionen geprägt, die häufig sehr knapp waren. Es blieb beim 3:0 zur Pause.

Zur zweiten Halbzeit kam Podzelni für Vendt (46.). Und dieser Wechsel sollte sich auch gleich auszahlen. Nach einem langen Abschlag von Köppen, patzte erneut die Polzower Abwehr. Dieses Mal war Voltz der Nutznießer, welcher den Ball dann in den Strafraum auf Podzelni spielte, der mit seinem ersten Ballkontakt das 4:0 besorgte (46.). Auch danach machte man weiter Druck und zeigte sich weiter abgezockt. Nach einem Zuspiel auf Podzelni setzte dieser zum Solo an und schloss zum Glück erfolgreich zum 5:0 ab (50.). Die Polzower versuchten zwar die Niederlage in Grenzen zu halten, machten aber auch haarsträubende Fehler. Bei einem Rückpass spritzte Dabel dazwischen und machte das 6:0 klar (56.). Danach ließen die Gastgeber etwas nach und die Gäste wurden etwas stärker, ohne jedoch wirklich zwingend zu werden. Nur bei einer Szene kam einmal echte Gefahr auf, doch Köppen konnte per Fußabwehr das Gegentor verhindern. Auf der anderen Seite scheiterten die Heinrichswalder einige Male an sich selbst. Auch die eingewechselten Deters, der für Voltz kam und sein erstes Saisonspiel machte (67.), und Splittgerber, welcher Hacker ersetzte (80.), konnten keinen weiteren Treffer erzielen. Da aber auch die Polzower kein glück mehr im Abschluss hatten, blieb es beim 6:0 Kantersieg.

Aufstellung: K.Köppen - N.Schmidt, R.Kamke, R.Keßler, D.Kücken - A.Dietrich, R.Grapenthin, R.Dabel, M.Hacker (80. R.Splittgerber) - Ch.Vendt (46. T.Podzelni), Ch.Voltz (67. M.Deters)

Fazit: Ein deutlicher Sieg, welcher völlig verdient war. Man hätte auch durchaus noch höher gewinnen können, aber auch so war es schon überzeugend was die Fortunen spielten. Auch Defensiv stand man die meiste Zeit sehr gut. Nicht umsonst feierte man das dritte Spiel zu Null und stellt derzeit zusammen mit dem Tabellenführer die beste Abwehr. Allerdings folgt nächste Woche mit Pommern Pasewalk ein deutlich härteres Kaliber. (n.s.)