30. May 2018



Punktspiel
SV GW Ferdinandshof vs. SV Fortuna 96 Heinrichswalde

Ziel erreicht trotz Derbyklatsche zum Schluss

Am letzten Spieltag der Kreisligasaison 17/18 war der SV Fortuna 96 Heinrichswalde zu Gast beim SV Grün-Weiß Ferdinandshof. Vor diesem Spiel war klar, dass man mit einem Punkt den 4. Tabellenplatz aus eigener Hand würde klar machen können.

Doch wie schon in den vorrangegangenen Partien fanden die Fortunen irgendwie nicht statt. Bereits von Beginn an schlichen sich wieder und wieder kleinere Fehler ein, die ein munteres Aufspielen zunichtemachten. Anders die Gastgeber: Diese suchten ihr heil im Angriff und schickten immer wieder mit langen Bällen ihre schnellen Offensivkräfte oder versuchten ihren Topstürmer anzuspielen. Auch durch die Mitte bekamen die Grün-Weißen zu viel Platz von den Fortunen geschenkt. Und es dauerte auch nicht lang, da klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Heinrichswalder. Nach einem Angriff der über die rechte Seite der Fortuna durchgekommen war, wurde der Ball in den Strafraum gespielt, wo ein Ferdinandshofer von Kamke getroffen wurde und zu Boden ging. Der Schiedsrichter zögerte auch nicht lange und zeigte auf den Punkt. Der Stürmer der Hausherren lies sich auch nicht lange bitten und schob sicher zum 1:0 ein (12.). Aber es sollte noch dicker kommen. Nur 6 Zeigerumdrehungen weiter stand es bereits 2:0. Wieder war es ein langer Ball über die rechte Abwehrseite, bei welchem Dietrich nicht gut aussah und seinen wichtigen Zweikampf verlor. Dazu kamen dann noch scheinbar Abstimmungsprobleme mit Keeper Köppen, der dann beim aufsetzenden Schuss keine Abwehrchance hatte (18.). Zwar versuchten nun auch die Gäste mehr Offensivgefahr auszustrahlen, aber bis auf einige eher ungefährliche Abschlüsse, kam einfach zu wenig. Stattdessen war ein ums andere Mal die Defense gefordert, die dann auch noch einen Schaden erlitt. Nach einem Zweikampf zog sich Schmidt ohne Fremdeinwirkung eine Verletzung zu und musste behandelt werden. Zwar versuchte er es noch einmal, allerdings nutzte der Gegner den Umstand, dass er nicht richtig in die Zweikämpfe mehr kam, clever aus und erhöhte kurz vor der Pause noch auf 3:0 (43.). Klarer Fall von zu viel Ehrgeiz und Selbstüberschätzung.

In der Halbzeit erfolgte dann der Wechsel. Schmidt blieb unten und für ihn kam Keßler (46.). Aber auch Keßler sollte nicht so gut in das Spiel kommen. Einen von ihm fabrizierten Fehlpass nutzte der Gastgeber zum 4:0 (54.). Im weiteren Verlauf der Partie sollte sich dann Kamke zum besten Spieler der Heinrichswalder mausern. Durch seine Zweikampfstärke im 1 gegen 1 verhinderte er oftmals einen möglichen weiteren Gegentreffer. Nur einmal musste auch er sich noch geschlagen geben, als die Ferdinandshofer mit dem 5:0 per Abstauber den Toreschlusspunkt setzten (76.). Danach schalteten die Gastgeber einen Gang runter, was den Fortunen noch einmal 2 Chancen für Dabel einbrachten, welcher heute aber auch kein Glück besaß, genau so wenig wie die Mitte der 2. Halbzeit eingewechselten Heiden, kam für Podzelni, und Christann, für Vendt (62.). Der letzte Höhepunkt des Spiels gehörte dem Torhüter der Hausherren, als er kurz vor dem Ende ausgewechselt wurde und nach langen Jahren der Vereinszugehörigkeit seinen verdienten Applaus bekam.

Aufstellung: K.Köppen - N.Schmidt (46. R.Keßler), R.Kamke, A.Dietrich, D.Kücken - M.Hacker, R.Grapenthin, R.Dabel, Ch.Voltz - Ch.Vendt (62. A.Christann), T.Podzelni (62. T.Heiden)

Fazit: Eine derbe Packung zum Ende der Spielzeit. Da allerdings auch der Pelsiner SV patzte und der SV Pommern Pasewalk die nötige Anzahl an Tore nicht geschossen hat, erreichten die Heinrichswalder dennoch den 4. Platz dank des besseren Torverhältnis. Allerdings war das nach den letzten Spielen verdammt knapp und man muss sich selbst hinterfragen, warum man zum Abschluss so zusammengebrochen ist. Doch nun sollte man erst einmal ein wenig entspannen und die Pause genießen. Zum endgültigen Abschluss der Saison warten aber noch 2 Kleinfeldturniere. Zum einen nimmt man am 30.06 in Schönhausen an einem Turnier teil, zum anderen möchte man am 07.07 die Tradition des Fußballfestes in Heinrichswalde wiederaufleben lassen. (n.s.)