18. Oct 2017



Punktspiel
Vierecker SV 90 vs. SV Fortuna 96 Heinrichswalde

Endlich der erste Sieg

Am vergangenen Samstag gab es für die Fortunen das erste Auswärtsspiel dieser Saison. Man war zu Gast beim Vierecker SV. Nachdem die letzten Spiele trotz guter Leistungen nicht gewonnen wurden, sollte dieses Mal endlich der Knoten platzen.

Für dieses Unterfangen musste Bruhnke jedoch wieder einmal umstellen. Neben dem gesperrten Milde mussten auch Keßler und Heiden ersetzt werden. Da traf es sich gut, dass sowohl Dietrich und Podzelni, als auch Kücken, nach überstandener Verletzung, wieder einsatzbereit waren. Während die Anfangsphase von beiden Teams noch zum Abtasten genutzt wurde, zeigten sich die Heinrichswalder etwas spielfreudiger. Der Gastgeber hingegen kam oftmals über lange Bälle. Doch weder die Fortunen, noch die Vierecker, die einmal allein vor dem Tor auftauchten, doch in Köppen ihren Bezwinger fanden, konnten ihre Gelegenheiten zunächst nutzen. Daher dauerte es bis zur Mitte der ersten Hälfte, bis etwas zählbares zustande kam. Erst hatte Dietrich sein Glück versucht, als er den Ball ca 20m vor dem Tor bekam. Sein Schuss wurde jedoch geblockt. Den Abpraller hingegen holte sich Podzelni, der es ebenfalls einfach mal probierte und das Leder damit in die Maschen der Gastgeber jagte (33.). Die Entstehung des Treffers war sicherlich glücklich, doch bei weitem nicht unverdient. Die Gäste investierten im Großen und Ganzen mehr ins Spiel und ließen auch, bis auf oben genannte Szene, fast nichts zu. Kurz vor der Pause hatte Podzelni auch das zweite Tor auf dem Kopf. Nach toller Flanke von Vendt scheiterte er am glänzend reagierenden Vierecker Torwart. Daher ging es mit dem 0:1 auch in die Pause.

Die zweiten 45 Minuten begannen dann wie erwartet. Die Vierecker erhöhten den Druck merklich und brachten die Gäste ziemlich in Bedrängnis. Doch sowohl der Pfosten, als auch eine geschlossene Defensivleistung verhinderten den Ausgleich. Die Fortunen wiederum brauchten einige Zeit, bis sie wieder etwas für Entlastung sorgten und den eigenen Angriff wieder ein wenig aufzogen. Doch fesselnd war die zweite Halbzeit nicht. Richtige Torchancen blieben Mangelware und viel spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Dann aber kam ein taktischer Zug von Bruhnke, der für die Entscheidung des Spiels wichtig werden sollte. Zunächst kam Splittgerber für Podzelni (…) und gleichzeitig wurde Vendt zurück ins Mittelfeld beordert um die Position von Podzelni zu übernehmen. Eben jener Vendt, der etwas Pech im Abschluss am heutigen Tag hatte, eroberte den Ball für die Heinrichswalder im Mittelfeld. Das Spielgerät wurde dann über Dietrich nach vorn gebracht und auf Grapenthin gespielt. Dieser wiederum bediente mit einem tollen Pass Christann, welcher den Ball eiskalt über den heranstürmenden Keeper chippte und so auf 2:0 aus Sicht der Gäste erhöhte (….). Man konnte zu diesem Zeitpunkt auch von einer Art Vorentscheidung sprechen, da die Hausherren offensiv kaum noch wirklich gefährlich wurden. In der Schlussphase kam dann A.Werth für Christann und half dabei, den Sieg nach Hause zu bringen.

Aufstellung: K.Köppen - N.Schmidt, R.Kamke, Ch.Voltz, D.Kücken - A.Dietrich, R.Grapenthin, R.Dabel, T.Podzelni (83. R.Splittgerber) - A.Christann (89. A.Werth), Ch.Vendt

Fazit: Die Fortuna entführt den ersten Sieg aus Viereck und das ganz sicher nicht unverdient. War man in Hälfte 1 noch das aktivere Team, brauchte man zwar im zweiten Abschnitt lange um wieder ins Spiel zukommen, verteidigte aber geschickt und verdiente sich so den Sieg. Legt man am kommenden Sonntag gegen Polzow nach, so kann man sich in der oberen Tabellenregion ein wenig festsetzen. (n.s.)